Bargeld ist das kostengünstigste Zahlungsmittel

Bezahlen mit Bargeld ist einer Studie zufolge günstiger und geht schneller als mit der EC- oder Kreditkarte. So dauert eine durchschnittliche Barzahlung an der Kasse rund 22 Sekunden und kostet Banken und Geschäftsinhabern 24 Cent je Transaktion. Die Untersuchung wurde von der Deutschen Bundesbank sowie dem EHI Retail Handelsinstitut durchgeführt und auf der Internetseite der Bundesbank veröffentlicht. (Peermann et al., 2019) Danach dauert es bei der PIN-Eingabe rund sieben und bei der Unterschrift 16 Sekunden länger als beim Bezahlen mit Bargeld. Die Kosten sind mit 34 Cent etwas höher.

“An der Ladenkasse ist Bargeld noch immer das schnellste und kostengünstigste Zahlungsmittel”, sagte das Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank Johannes Beermann. 

Für die Untersuchung ließ die Bundesbank im Jahr 2017 die Dauer von rund 3.000 Zahlvorgängen in 15 Geschäften messen. Zudem gaben 30 Einzelhandelsgeschäfte unterschiedlicher Größe Auskunft über ihre Kosten für Bar- und Kartenzahlungen.

Bei den Gebühren kommt es jedoch ganz auf den Produktpreis an. Bei Zahlungen unter 50 Euro ist Bargeld die günstigste Alternative, da die Fixkosten für die Bargeldhaltung im Durchschnitt geringer sind als die Gebühren, die pro Kartenzahlung anfallen. Bei höheren Beträgen ist die EC-Karte die günstigere Variante.

Im deutschen Einzelhandel werden jährlich rund 20 Milliarden Transaktionen getätigt. “Drei von vier davon werden in bar abgewickelt”, sagte Beermann. Allerdings steigt die Anzahl von bargeldlosen Zahlungen stetig.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *